Die Feuerbestattung in Hannover

Feuerbestattung - Kluge Bestattungen Hannover

Die Feuerbestattung ist mittlerweile die gebräuchlichste Bestattungsart. Eine Feuerbestattung ist jederzeit möglich, wenn sie die/der Verstorbene zu Lebzeiten gewünscht hat. Dazu sollte eine handschriftliche Willenserklärung der/des Verstorbenen (unterzeichnet mit Vor- und Nachname und datiert) vorliegen, aus der der Wunsch nach einer Feuerbestattung klar hervorgeht. Oft fehlt eine solche Erklärung. In diesem Fall können die nächsten Angehörigen den Willen des Verstorbenen dem Bestatter schriftlich bekunden. Das Bestattungshaus Kluge verfügt über die notwendigen Formulare. Wir werden daraufhin die erforderlichen behördlichen Genehmigungen für eine Einäscherung einholen. Nun hängt es von den Möglichkeiten des gewählten Friedhofes und den Wünschen der Angehörigen ab, wie die Urne beigesetzt wird.

Grundsätzlich unterscheidet man hier zwischen folgenden Beisetzungsformen:

 

Die anonyme Feuerbestattung wird oft auch als "anonyme Bestattung" bezeichnet, obwohl die anonyme Erdbestattung auch eine Form der anonymen Bestattung darstellt. Es gibt also sowohl die anonyme Feuerbestattung, als auch die anonyme Erdbestattung. 

Selbstverständlich beraten wir Sie auch ausführlich bei der Wahl des Friedhofes, da es in Hannover erhebliche Preis- und Leistungsunterschiede gibt.  

In unserem Ausstellungsraum oder Katalog können Sie zwischen diversen Schmuck-Urnen aus Metall, Holz, Keramik und Naturstoff auswählen.

Die Einäscherung erfolgt in einem seriösen Krematorium in Hannover und nicht im Ausland.
Das Bestattungshaus Kluge ist gegen pietätlose Sammeltransporte von Särgen ins Ausland.
Das Krematorium in Hannover bietet Angehörigen sogar die Möglichkeit bei der Einäscherung in einem eigens dafür vorgesehenen Besucherraum dabei zu sein. Bitte sprechen Sie uns an.

Wir beraten Sie gerne umfassend und unverbindlich.

Feuerbestattung Hannover